zurück zu MS

Die von mir eingesetzte Manschette zur funktionellen Stimulation

Die Multiple Sklerose (MS) ist eine chronisch entzündliche Erkrankung des Zentralen Nervensystems (ZNS) und gehört zu den Krankheiten, bei denen die Ursache noch im Dunkeln liegt. So kann die MS auch Gangfunktionsstörungen verurachen. In meinem Fall ist dies ein sogenannter Fallfuß.

Mir konnte dabei mit einem NESS L300-Fußhebesystem zu einem verbesserten Gehvermögen und damit auch zu einer besseren Lebensqualität verholfen werden.

Bei diesem System handelt es sich um eine hochentwickelte Neuroprothese, mit deren Hilfe Personen, ich spreche hier ausdrücklich über mich, besser (sicherer) laufen können. Das NESS L300- Füßhebesystem ist mit moderner Technolgie und durchdachten Funktionen ausgestattet, die mein eingeschränktes Gehvermögen wesentlich sicherer macht und somit meine Lebensqualität verbessert.

Das NESS L300- Füßhebesystem besteht aus einer Manschette (direkt unter dem Knie) zur funktionellen Stimulation (FS) mit einer Stimulationseinheit, einem Sensor (im Schuh) und einer Steuereinheit (in der Hosentasche, am Gürtel) die kabellos miteinander kommunizieren. Diese Komponenten senden elektrische Impulse an den Wadenbeinnerv (Nervus peroneus communis), der die Muskeln des des Unterschenkels steuert. Wenn dieser Nerv in der richtigen Laufphase stimuliert wird, heben die Muskeln den Fuß an und verhindern damit den Fallfuß.

Meiner, schon von der ersten Eprobung an, positiven Einstellung bringt diese Manschette (Stand: 21.09.2015) eine für mich deutliche (ich spreche dabei von sichererem Laufvermögen, also auch Lebensqualität) Verbesserung gebracht. An dieser Stelle werde ich Sie auch weiterhin über meine Erfahrungen mit dem NESS L300-Fußhebesystem auf dem Laufenden halten.

 

www.bioness.com: Website der Bioness Neuromodulation Ltd.